Neues von Barbara Bessen

Bessen_blauInfobrief 5/2015

Liebe Seminar- und Reisefreunde!

 Manchmal brauchen Visionen etwas länger, bis sie sich manifestieren. Manche Visionen verändern sich auch, weil man feststellt, dass man sich selbst verändert. Wir hatten vielleicht die Idee von einer weiten fernen Reise und stellen plötzlich fest, dass es um die Ecke, in einem anderen Teil unseres Landes so Vieles zu entdecken gibt. Oder man meint, man braucht ein großes, rasantes Auto, und auf einmal empfindet man diese Idee als nicht mehr passend und geht zum Car-Sharing über, eine umweltfreundliche Art sich fortzubewegen. Man braucht nicht unbedingt ein eigenes Auto. Wenn man in der Stadt wohnt, ist es sicher zu überlegen. Dann gibt es Visionen, auch Herzens-Träume genannt, die bleiben, die werden möglicherweise nicht gleich umgesetzt aus verschiedenen Gründen. Doch sie sind fest und man weiß, irgendwann werden sie Realität. Und dann – Kryon spricht immer vom richtigen Zeitfenster – rückt die Vision näher und formt sich.

In meinem Fall geht es um einen eigenen Verlag. Ich komme aus dem Journalismus, was liegt also näher, als sich mit allem zu beschäftigen, was es braucht, um Botschaften in eine bestimmte Form zu bringen. Die Idee des eigenen Verlages war schon vor Jahren da. Aber ich spürte, es passt noch nicht. Zumal ich auch mit dem Nietsch Verlag, wo die meisten meiner Bücher erschienen sind, sehr zufrieden bin.

Doch im letzten Herbst vermittelte mir Saint Germain, die Zeit ist reif. Ich selbst war noch ein bisschen zögerlich. Doch nun, es brauchte seine Zeit, ist es soweit. Der Verlag ist gegründet, das erste Buch erscheint. Es ist ein Buch mit Saint Germain. Es erscheint Mitte September. Hier ist es:

 ISBN: 978-3-946237-00-6; www.strahlenverlag.com. Das Buch ist dort auch im Shop erhältlich.

Es folgt ein Ebook und im Winter eine Cd dazu. Nun ist es also getan. Ich möchte dazu noch erwähnen, dass, als ich mich entschlossen hatte, alles andere auch floss. Ich hatte viele geistige, aber auch irdische Helfer, die das Wesen Verlag mitgeboren haben. Jedes Buch ist ein lebendiges Wesen, ein geformtes Gedankenelemental. Der Verlag hat sich übrigens als Wesen in einem Traum bemerkbar gemacht. Genau in der Zeit, als ich noch ein bisschen zögerlich war, einen Verlag zu gründen. Es passt also, wie man so schön sagt: „Wie die Faust aufs Auge!“

 Nun, was machen Ihre/Eure Visionen? Was möchtet Ihr gern tun, was war vielleicht schon immer Ihr/Euer Wunsch, ein Traum, der sich nie verwirklichen ließ? Die wunderbare hohe Energie ist ein Turbobeschleuniger. Wagt Euch, das Unvorstellbare anzugehen! Es wird klappen, ganz sicher! Und manchmal sind Visionen nicht unbedingt etwas Riesiges, manchmal sind die es die kleinen Dinge, die das Leben verschönern, wie ab und an mal Nein zu sagen und sich um sich selbst endlich liebevoll zu kümmern und wahrzunehmen, was man nun leben möchte.

Ein Zitat, das mir gut gefällt:

„Vision ist die Kunst, Unsichtbares zu sehen!“

Jonathan Swift

Ich erlaube mir hinzuzufügen: “Und es in das Irdische zu bringen.“

*Eine Reise gibt’s noch dieses Jahr 2015:

 30.9. bis 04. 10 – Steiermark

Unser Herbst-Fünf-Tagesseminar ist diesmal in Österreich. Ein tolles Seminarhaus mit Sauna, Innen- und Außenpool, herrlichen Zimmern, einem großen Seminarraum und leckerem Essen. Es lohnt sich, mal reinzuschauen in die Internetseite. www.retter.at. Bei diesem Seminar werden auch wieder einige Möglichkeiten bestehen, ein kurzes persönliches Gespräch mit mir zu haben. Ich helfe gern, den Weg und die Verbindung zum Höheren Selbst einzuleiten und den Kanal zu öffnen. Wäre es nicht wunderbar, wären alle Menschen gut verbunden mit sich selbst?!

Unsere Herbstseminare beginnen auch wieder:

 und 20. September – Darmstadt

Zwei -Tages – Seminar

Channeltraining und Heilseminar – Mit dem Höheren Selbst in Verbindung sein und Heilung erfahren“

  1. Oktober – München

Ein – Tages – Seminar

„Selbstliebe erfahren mit dem Höheren Selbst“

31.Oktober und 01. November – Zürich

Zwei – Tages – Seminar

„Heilen mit dem Höheren Selbst“

 

Nähere Infos auf der Internetseite unter „Seminare“

  *  Reisen 2016

  1. bis 24. April sind wir auf Sylt, wieder im schönen Klappholttal. Hier haben wir unser traditionelles 5-Tages-Seminar. Einmal im Jahr gehen wir in den Norden und lassen uns irgendwo am Meer den Wind um die Nase wehen. Wir sind viel im Seminarraum, unternehmen etwas auf der Insel, haben auch eine Führung an Kraftplätze und lassen es uns gut gehen. www.akademie-am-meer.de

28. Mai bis 5.Juni sind wir auf Sizilien. Große Freude meinerseits, da wollte ich immer schon mal hin. Eine Bonner Seminarteilnehmerin wohnt dort zeitweilig und hat dies arrangiert. Wir werden zwei Ausfahrten unternehmen. Eine geht zu einer großen alten Tempelanlage, wo wir länger verweilen. Die zweite Ausfahrt unternehmen wir nach Palermo. Eine

wunderbare traditionsreiche Stadt. Unser Hotel: www.ibagliresort.it

  1. bis 31. Juli fahren wir nach Schottland. Wie schön, dass wir wieder Peter Vallance, ein Findhornpionier, für unsere Reiseidee begeistern konnten. Er hat die Orte und Kraftplätze, die wir besuchen, für uns ausgesucht und wird vor Ort einiges von seinem Wissen an uns weitergeben. Kilian Bodhi Ameen übersetzt uns Peters Botschaften. Ich bin schon ganz gespannt auf diese Reise, natürlich auf Findhorn und auch auf die vielen Informationen, die ich weitergeben darf in Form von Channelings. Wer wird uns wohl begleiten, wer wird durch mich sprechen, und welche besonderen Informationen erwarten uns?! Wir werden innere Reisen und Meditationen an den Plätzen machen, die sich dafür eignen. Diesmal ist der Fokus unserer inneren Arbeit direkt in der Natur und an den besonderen Plätzen. Und die Rosslyn Chappel werden wir nochmals besuchen. Ein besonderes Dimensionstor, wie ich spürte. Lassen wir uns überraschen…
  1. bis 27.September sind wir für ein Fünftagesseminar wieder mal (auf vielfachen Wunsch) im Hotel Jonathan am Chiemsee, ein Familientreffen sozusagen. Wir sind viel in dem wunderbaren Seminarraum, genießen die herrliche Landschaft und erleben ein tolles Lagerfeuer. Auf dem Foto sieht man, wie die Wesen des Feuers uns eine Mütze aufsetzten….

Unser Spezial:     27. November bis 11. Dezember geht’s nach Südafrika. Eine Rundreise durch dieses schöne Gebiet mit Start in Kapstadt. Wir reisen mit einem Bus an verschiedene Plätze und Hotels, damit wir die unterschiedlichen Arten des Lebens hier kennen lernen. Von Kapstadt und dem Atlantischen Ozean aus starten wir an Orte an der Küste und ins Landesinnere. Wir „besteigen“ den Tafelberg, verweilen in außergewöhnlichen Tierreservaten, besuchen das Kap der guten Hoffnung, sehen Pinguine und Wale, spüren die Weite der Weinberge und vieles mehr. Natürlich gibt es zwischendurch in der Natur und auch in den Hotels in Seminarräumen, wo möglich, Meditationen, geistige Botschaften, Heilsitzungen und mehr. Es lohnt sich, früh zu buchen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Alle Reisen sind ab sofort buchbar.

Für alle Reisen gibt es eine ausführliche Ausschreibung auf der Internetseite unter „Reisen“. Wenn noch Fragen sind, unser Büro ist jeden Donnerstag und Freitag von 9 bis 12 Uhr telefonisch direkt zu erreichen. Telefon: 0049 (0)40 3750 3201.

Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!

                                                         *Unser 4. Saint Germain Kongress rückt näher. (10. und 11. Oktober 2015). Es gibt immer mal wieder Neuigkeiten. Also, öfter mal reinschauen: www.saint-germain-kongress.de PS: Heide Gros erzählt und führt uns nach Lemuria. Susanne Hühn spricht über den Zaubergarten des Inneren Kindes. Und ich darf ein Channeling von Saint Germain und seine hohe Energie weitergeben. Beim letzten Kongress hatte ich wirklich das Gefühl, er ist anwesend. Ich hatte da auch eine bestimmte Person im Auge, die immer ein bisschen abseits stand und vor sich hin lächelte. Hätte ich ihn doch bloß angesprochen…

*Die Tradition, hier auch ein Channeling direkt weiter zu geben, möchten „wir“ gern beibehalten. Für die, die neu dabei sind, empfehle ich, diese Botschaft auszudrucken, und es sich auf dem Sofa gemütlich zu machen und tief einzutauchen. Heute möchte Saint Germain sprechen:

Wenn das Ego geht….

2012 ist nun schon fast drei Jahre vorbei, viele von den Erwachten haben sich ein bisschen zurückgezogen und leben, weil ihre Erwartungen nicht erfüllt wurden, wieder ihren alten Trott. Oder sie leben ein bewusstes Leben ganz auf die eigene Göttlichkeit ausgerichtet.

Das Resonanzgesetz besagt, dass das zu einem jeden Wesen kommt, worauf es sich ausrichtet, und was es damit anzieht. Wer sich also in seinen alten Trott wieder zurück gelehnt hat, wird das erleben, was immer da war, was mit der tiefen Dualität zu tun hat. Diese Menschen tummeln sich, ein bisschen frustriert, auch traurig in ihrem Feld, das sie erschaffen. Andere wiederum wie du, haben sich neu ausgerichtet. Vielleicht haben sie noch nicht einmal gespürt, dass oder ob die Energie stärker geworden ist, aber sie bemerkten, es ist etwas anders, etwas Neues ist hier nun fest etabliert. Es ist nicht unbedingt einzuordnen, eher nebulös, aber es scheint gewaltig zu sein. Es ist etwas, das die Welt verändert. Aber nicht unbedingt so, wie es von vielen erwartet wird. Die Energie, die jetzt die Erde durchflutet, hat eine sehr starke Frequenz der Einheit, der Kraft von allem was ist, der Schöpferenergie hoher Wesenheiten und letztlich dem Urgedanken, das was ihr Gott nennt.

Lehne dich jetzt einen Moment zurück, versuche, ganz zu entspannen. Vielleicht magst du auch ab und an die Augen schließen, damit du besser fühlen kannst. Der Weg in die Einheit hat sich jetzt stärker manifestiert. Das ist es, was jetzt auf der Erde geschieht. Die Tore zur Glückseligkeit, zur Erleuchtung, wie viele Menschen es beschreiben, der Schleier ins hohe Jenseits ist ein großes Stück gelüftet. Ich möchte dich jetzt in dieses Feld ein bisschen stärker hinein heben. Das ist es, was ich hier in diesem Energiepaket Artikel tue. Jetzt erreicht dich vielleicht ein starkes Gefühl der Leichtigkeit. Der Weg in die Einheit war früher eher beschwerlich. Heute ist der Weg mit viel Unterstützung von Wesen gepflastert, die nicht mehr physisch einen Leib bewohnen. Wie fühlt es sich an, in der Einheit zu sein? Gut? Vielleicht fragst du: „So einfach soll es sein, in die Erleuchtung, in die Einheit zu gelangen?“ Ich antworte mit: Ja, so ist es. Was wichtig für diesen Prozess der Verschmelzung mit der Einheit, ist, ist deine reine Absicht. Vergiss jetzt einmal die vielen Informationen, die überall angeboten werden, darüber, dass viel Karma aufgelöst werden müsste. Dem ist nicht mehr so. Sagen wir es einmal etwas salopp: Je mehr du dem Licht der Einheit von allem was ist, dem Sitz deines Höheren Selbst gestattest, dich zu verlichten, dich mehr in ihr Feld zu holen, desto mehr wirst du transformiert. Das „leuchtet“ ein, nicht wahr? Dieses Feld der Einheit ist nur einen Gedanken von dir entfernt. Du musst dich einfach nur hineinbegeben. Du kennst es sicher von Meditationen, von inneren Reisen, wie es ist, ohne Gedanken, einfach frei schwebend zu sein. Jetzt ist die Zeitqualität da, noch einen Schritt weiter zu gehen. Jetzt reicht ein Gedanke, die reine Absicht, immer wieder in dieses Feld zu gelangen, ohne viel Tamtam und tiefe Meditationen. Kannst du es glauben? Ich sehe deine Zweifel. Probiere es doch einfach aus. Gehe immer wieder mit deinem Gedanken in das Feld der Einheit, nimm die Hand deines Höheren Selbstes und gehe gemeinsam mit dieser Energie, dieser Kraft durch dein Leben.

Das Gesetz der Resonanz wird dich in dieser hohen Schwingung durch den Alltag tragen. Das wiederum bringt mit sich, dass du tatsächlich dein Leben in Frieden und Leichtigkeit leben kannst. Du wirst das erleben, die Menschen treffen, dich dort aufhalten, wo es passend ist. Und da nichts nur für dich allein ist, bringt es mit sich, dass du das morphogenetische Feld, das hier die Menschheit immer noch mit Gedanken speist, veränderst. So entsteht letztlich Frieden und Leichtigkeit, sie breiten sich langsam, fast ohne viel Aufsehen aus. Das vielleicht völlig Verrückte und etwas Unvorstellbare ist auch, dass du ein Leben auf der Erde lebst, das höher schwingt, leichter ist, friedlicher ist, und du dennoch mit allen anderen Menschen ein Feld teilst. Du hast nur deine Welt in dieser anderen Welt verändert. Du verbindest dich außerdem mit denen, die ähnlich denken und schwingen. Ihr bildet ein großes, immer mehr sich ausbreitendes Netz. Das Netz der Liebe.

Deinem Ego wird das nicht unbedingt gefallen, denn es liebt das Spiel der Dualität. Doch das Feld der Einheit gibt ihm nicht mehr so viele Chancen. Es ist wie eine Verlobung und eine spätere Hochzeit zwischen dem Ego und deinem Höheren Selbst. Wie fühlt sich diese Vorstellung für dich an? Gut? Dann lebe es. Es wird noch nicht so viele Menschen geben, die dies leben wollen, weil das Spiel in der Dualität so viel Spaß macht, Menschen lieben Dramen. Du hast vieles erlebt, alte Seelen haben das, der Ruf nachhause hat dich erweckt. Die Sehnsucht, dich mit dem Höheren Selbst zu vereinen und weiter zu ziehen, treibt dich voran. Bringe das Feld der Einheit, die Süße der Göttlichen Liebe in dein irdisches Leben, verlichte das Körpersystem, das du bist, strahle, leuchte, damit andere sich an dir entzünden können. Der Weg der Erde ist, sich mit ihrem höheren Anteil zu vermählen. Das ist es, was bald geschehen wird. Hilf dir und vielen anderen, indem du das höher schwingende Licht hier verankerst! Das bringt mit sich, dass die Verschmelzung der beiden Erden sanfter vonstatten geht. Hilfe aus den höheren Reichen ist dir und allen anderen gewiss.

Ich Bin Saint Germain

Dann bleibt mir nur noch, Ihnen/Euch einen schönen Spätsommer und Frühherbst zu wünschen. Und ich freue mich, Sie/Euch irgendwann, irgendwo zu treffen….

Herzlichst

Barbara Bessen und Team

 

Veröffentlicht unter Barbara Bessen, Bücher, Kongress, Referenten, Reisen, Saint Germain Kongress 2015, Spiritualität, Termine | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Hans Peter Dürr

Physik und Frieden

Der Physiker Hans-Peter Dürr ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Der Forscher erlangte auch abseits der Formeln große Ehre: Als Friedensaktivist wurde er mit dem alternativen Nobelpreis ausgezeichnet. Ein Nachruf.

Wenn es so etwas gibt wie die besondere Verantwortung des Wissenschaftlers, dann hat Hans-Peter Dürr sie gelebt. Der 1929 geborene Physiker war einerseits ein brillanter Wissenschaftler, andererseits seit Jahrzehnten Umwelt- und Friedensaktivist. Sein Spezialgebiet war die Kern- und Teilchenphysik, er hatte beim „Vater der Wasserstoffbombe“ Edward Teller in Kalifornien promoviert und war dann Werner Heisenberg als Direktor am Max-Planck-Institut für Physik in München gefolgt. Er kannte also die Kraft des Atoms, seine militärische und zivile Nutzung. Mit diesem Wissen wandte er sich an die Öffentlichkeit. Er habe feststellen müssen, „dass die schöne Physik, die ich machen wollte, genau die Physik war, die die Bomben hervorgebracht hatte“, sagte er einmal in einem SZ-Interview.

Am vergangenen Sonntag ist Dürr in München gestorben. Sein Wissen und sein Verantwortungsgefühl brachten ihn früh zum politischen Engagement. Er protestierte in den 1980er-Jahren gegen die sogenannte Nachrüstung mit nuklearbestückten Mittelstreckenraketen in Europa ebenso wie gegen Ronald Reagans Initiative eines Raketenabwehrschilds. Und er warnte mit großer Fachkenntnis vor den Gefahren der Plutoniumwirtschaft, in die Deutschland damals mit dem Plan steuerte, eine Wiederaufbereitungsanlage für die Brennstäbe aus Kernkraftwerken zu errichten. In zahlreichen internationalen Initiativen versuchte der Physiker seither, Frieden und einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur zu propagieren. Noch im vergangenen Sommer hatte er, als das Thema gerade aktuell war, vor einem Eingreifen der Nato in den Bürgerkrieg in Syrien gewarnt.

Wissenschaftlich hatte sich Dürr von der Physik der Kerne und Elementarteilchen in eine Richtung weiter entwickelt, die manchem vielleicht etwas wunderlich vorkam: die Erkenntnistheorie. So gab er ein Buch namens „Physik und Transzendenz“ heraus, in dem seine Kollegen, lauter Wissenschaftler von Weltrang, von Begegnungen mit dem Wunderbaren erzählten. Dürr fing zudem an, über das Wesen der Wirklichkeit nachzudenken. Für Physiker ist das ein naheliegender Gedanke, weil die Quantentheorie vieles in Zweifel zieht, was in der Alltagserfahrung gegeben erscheint. So sprach Dürr von einem Geist, einem immateriellen Zusammenhang, der die physikalischen Phänomene der modernen Physik zu Materie forme. „Ich kann auch eine Gewissheit haben von etwas, was ich nicht begreifen kann“, schrieb er einmal.

Für sein Engagement ist Dürr vielfach ausgezeichnet worden. So erhielt er bereits 1987 den alternativen Nobelpreis. Jacob von Uexküll, Stifter dieses offiziell Right Livelihood Award genannten Preises, nennt Dürr darum in einem Nachruf „einen Brückenbauer zwischen Welten und Weltanschauungen“. Zudem wurde Dürr mit der Wissenschaftler-Organisation Pugwash 1995 mit dem Friedensnobelpreis gewürdigt. 2007 erhielt er die Ehrenbürgerwürde der Stadt München. Dürr hinterlässt seine Ehefrau, mit der er mehr als 50 Jahre verheiratet war, vier Kinder und zahlreiche Enkel. https://youtu.be/8Tu3q8Cxs-I

Prof. Dr. Hans-Peter Dürr, international renommierter Kernphysiker und Träger des Alternativen Nobelpreises von 1987, sprach am 28. Mai 2002…
youtube.com
Veröffentlicht unter Heilung, Referenten, Spiritualität, Vorträge | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Hans Peter Dürr

Wir erleben mehr als wir begreifen – Naturwissenschaftliche Erkenntnis und Erleben der Wirklichkeit
Seminar zum Dialog von Naturwissenschaft und Theologie

https://youtu.be/oVEQoUynYHk

Veröffentlicht unter Zukunftskongress 2012 | Kommentar hinterlassen

Christian Dittrich-Opitz

Christian…also dieses angesprochene Gefühl kenn ich. Verzehr seit paar Mon (fast) keine Milchprodukte mehr und habe mein Fleischkonsum sehr sehr stark reduziert. Fazit: Glücksgefühle beim futtern bzw mein Körper ist im innern zufrieden mhh schwer zu beschreiben ^^ ( dieses Gefühl habe ich aber nur während der Nahrungsaufnahme vielleicht auch noch 1 Stunde nach der N.aufnahme, heißt nicht ständig) . Muss aber auch zugeben dass ich mir hin und wieder mal eine Pizza bestelle, schmeckt zwar sehr episch die Domino Pizza aber mein Körper freut sich nicht wirklich, das muss ich auch ganz klar sagen. Mein Fazit aus der ganzen Vegi Veganer Kacke (sry aber so seh ich das) ist folgendes: Der Mensch hat die Verbindung zur Natur und zu seinem Körper verloren. Jeder Körper ist verschieden man kann nicht! Verallgemeinern. Man muss einfach auf sein Körper hören, was aber nicht so einfach ist…

https://youtu.be/auVabYej6Fc

Veröffentlicht unter Heilung, Kongress, Referenten, Saint Germain Kongress 2015, Spiritualität | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Annette Kaiser

AK_2013_webSieben Milliarden Menschen auf der Erde; weltweiter Verbrauch an Erdöl an einem Tag so viel, wie sich in tausend Jahren natürlich gebildet hat; Herrschaft der 147 größten Firmen; Zeit für Bewusstseinswandel; unser Weltbild, ein abgetrenntes Wesen zu sein, auch abgetrennt vom Göttlichen; zweite Kopernikanische Wende: Anstatt „mein“, „ich“, „die Welt“ rückt Bewusstsein in das Zentrum der Aufmerksamkeit; bewusstes Sein — jetzt; der Körper, ständige im Fluss, in ständiger Erneuerung; die Verbundenheit der Menschen auf materieller Ebene über die Atome, aus denen unser Körper besteht; Wertschätzung für das Gefäß unser Körper; hier sein, ohne Gedanken, nur DAS; die Frage, wie ein Gedanke auftaucht; die Gefühle als Kraft annehmen; der sichere Anker, was wir wirklich sind; Aussage der Quantenphysik: keine wirkliche Materie, nur formlose, fließende, undefinierbare Quantensuppe; alles untrennbar eins; im Hiersein Offenbarung der Wirklichkeit in einer tieferen Ebene; die tiefste Ebene, die absolute Wirklichkeit, nicht in Worte zu fassen; in der Tiefe betrachtet keine Trennung; nichts und alles — untrennbar eins; der Qualität des Seins jetzt nach fühlen; Liebe für alles und alle zugleich; die Menschheit als Einheit erfahren; Zeit für eine neue Zivilisation im Hiersein jetzt, wo sich die Menschen in den Dienst des Ganzen stellen; die Kraft der Gegenwart, solch eine Lichtkraft; im Bewusstsein der Einheit Lösungen für alle heutigen Probleme der Menschheit; jeder Mensch, die ganze Menschheit vertretend; jetzt, diesen Augenblick, gewahr sein; unsere Einzigartigkeit erspüren mit unserer Aufgabe zum Wohle aller; unser Herz so weiten, dass die ganze Menschheit darin Platz hat; unser Miteinander auf der Basis von Liebe, Präsenz und der immer schon bestehende Einheit gestalten; miteinander teilen, global und lokal; die Tiere als Teil der Einheit; den Mut haben zu schauen, was alles im inneren Raum in uns ist; die Möglichkeit, hinsehen, auch an den schrecklichsten Orten, wie Annette Kaiser, die in Auschwitz meditiert hat; tonglen, eine tibetische Praxis — Schmerz und Leid ins Herz nehmen und in Mitgefühl transformieren; die Abgründe in uns erkennen; das Prinzip verstehen, dass wir nicht fixierte, abgegrenzte Wesen sind; im Jetzt, jenseits aller Informationen sein; Meditation zum Abschluss, in die Stille gehen.

https://youtu.be/1RwkHEuKzfU

 

Veröffentlicht unter Heilung, Kongress, Referenten, Saint Germain Kongress 2015 | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Dalai Lama

Dalai Lama…immer wieder schön sie zu lesen, die 19 Weisheiten des Dalai Lamas. Leider vergessen und/oder verdrängen wir so schnell…https://youtu.be/v37awVL4-y0

Veröffentlicht unter Dalai Lama, Heilung, Spiritualität | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Barbara Bessen

Bessen_blauLiebe Freunde der monatlichen Botschaften! Was für ein Sommer hier oben im Norden! “Nichts ist so, wie es scheint”, sagt der geistige Freund Kryon immer …

Das Channeling August 2015 findet ihr unter  http://www.barbara-bessen.com/category/channelings-2015/

Veröffentlicht unter Barbara Bessen, Heilung, Kongress, Referenten, Saint Germain Kongress 2015, Spiritualität | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen